Startseite Astrologieschule Horoskope Bestellablauf SHOP AGB Kontakt Referenzen Impressum
BRUNHILDE FEINER
VEDISCHE ASTROLOGIN
Was bedeutet “Vedische” Astrologie?

Die Veden

Der Begriff “Vedisch” ist abgeleitet von dem Sanskritwort “Veden”, das heißt also den Veden  entlehnt. Die Bedeutung des Wortes “Veden” heißt übersetzt “Wissen”. Die sogenannten “Rishis”,  Indische Seher, haben diese ewigen Wahrheiten im Inneren durch intuitive Offenbarungen  empfangen. Deswegen können sie keinem Autor zugeordnet werden, sie gelten als Göttliches  Wissen, das Brahma, der Schöpfer, den Menschen, schon in früher Zeit, zugänglich machte. Damit  stellen die Veden die Ältesten Schriften der Menschheit dar. In ihnen sind die Wahrheiten aller  Religionen wiederzufinden und man kann sie zurecht als Urquelle aller Religionen bezeichnen.  Man nimmt an, dass die Ältesten Schriften ca. 6 000 vor Christus verfasst wurden. Ganz am  Anfang wurden die Texte nur mündlich überliefert, erst vor  5000 Jahren wurden sie durch den  Waisen Vyasadeva unterteilt in 4 Bücher (Rigveda, Samaveda, Yajurveda und Atharveda). Darin  werden auch die Mantren erklärt, durch die die Indischen Rishis zu Meistern des Yoga, der  Philosophie, der Astrologie, der Geomantie, der Dichtung, der Kunst und der Musik wurden. Wir  finden auch Anleitungen für Strom u. v. m. darin. 

“Vedische” Astrologie

Die Astrologie wird in den Vedischen Schriften als “Jyotish” bezeichnet, was so viel heißt wie “Die  Wissenschaft vom Licht”. Sie ist damit ein mathematisch-logisches System, das der Menschheit  helfen soll, zu einem besseren Verständnis des Lebens zu kommen, um damit auch in der Folge ein  glücklicheres Leben zu führen. So kann die Vedische Astrologie als die traditionelle Astrologie  Indiens bezeichnet werden. Demnach verkörpert sich Gott in den Planeten, um die Menschen, auf  der Erde, mit den Folgen ihrer Handlungen, Karma genannt, zu verbinden. Das Vedische  Horoskop ist wie eine Blaupause des Schicksals des Menschen, es hilft uns, unserer Bestimmung  zu folgen, um dem Göttlichen Plan zu folgen. Wir verstehen dann, warum bestimmte Dinge sich,  in unserem Leben, leichter, andere schwerer manifestieren. Denn es geht ja darum, dass wir uns  nicht dem Schicksal beugen, sondern es meistern - und dazu tun wir uns leichter mit einer  Landkarte.

Wie unterscheidet sich die “Vedische” Astrologie zu der hiesigen Astrologie?

 

Das Gesetz vom Karma, die Wiedergeburt, die Existenz der Seele und eines Gottes gehören 

unbedingt zur Vedischen Astrologie. So kann die Vedische Astrologie auch zurecht als spirituelle 

Astrologie bezeichnet werden, denn das Horoskop dient als eine Landkarte der Seele, damit wir 

wieder mit der Quelle, aus der wir uns einst entfernt haben, eins werden können. Wie in der 

hiesigen Astrologie auch, können natürlich umfangreiche Fragen zu den Themen der 

Persönlichkeit, des Berufs, der Gesundheit, der Partnerschaft u. v. m. gedeutet werden. Allerdings 

ist auch beabsichtigt, die karmischen Hintergründe, in den jeweiligen Bereichen, aus einer 

höheren Warte, zu beleuchten. Dazu kommt, dass die Vedische Astrologie über viel mehr 

Techniken verfügt, um präzise Deutungen zu machen und auch für die Vorhersage hervorragende 

Instrumente besitzt. Zudem hat sie Möglichkeiten, wie Schwachstellen im Horoskop durch 

Mantren, Yantras, Rituale u. v. m. transformiert werden können.

Warum wurde die Vedische Astrologie den Menschen gegeben?

 

Aus Sicht der Vedischen Astrologie befindet sich der Mensch als Seele auf seiner Reise durch  Raum und Zeit und erfährt von Wiedergeburt zu Wiedergeburt die Früchte seiner Handlungen.  Dieses beeinflusst zu 75 Prozent sein Leben und mit 25 Prozent können wir neue Saaten säen.  Doch letztlich besteht das höchste Ziel des menschlichen Seins darin, den Kreislauf von Geburt  und Wiedergeburt zu überwinden und dazu müssen wir uns von den karmischen Fesseln befreien.  Indem wir im Horoskop den Göttlichen Willen erkennen und uns bemühen, in Einklang mit  diesem zu leben, nähern wir uns wieder der Quelle. Dazu gehört auch, dass wir unser Dharma  leben, also auch im Einklang mit unserem Lebenszweck unseren Weg gehen. So soll die Vedische  Astrologie eine sehr große Hilfe sein in der Erlangung der Selbsterkenntnis, die nach den  Aussagen sämtlicher Religionen und Propheten die Voraussetzung dafür ist, Gotteserkenntnis zu  erlangen.